lic.iur. Bruno A. Hubatka Bewertungen und Erfahrungen


Datum: 26.09.2016

Bewertungen von Sara Wülser

ich bin sehr entäuscht über die handhabung wie es gelaufen ist in meiner scheidung mit häusslicher gewalt ich musste mich alleine wehren vor gericht und er hatte pause am tisch und konnte zuhören keinerlei als exfrau bekamm ich recht und musste sogar als alleinerzihende noch einstecken entäuschung pur ich beschloss es dan ohne anwalt die häusliche gewalt durchzusetzten und bekamm dan per gericht eauch recht der anwalt ist leider nicht zu empfehlen


Datum: 23.03.2016

Ich war bei Herr Hubatka wegen offenen Fragen im Bezug auf Vertragsrecht da ich Verträge nicht eingegangen bin, jedoch Forderungen gegen meine Person unternommen wurden. Leider konnte er mir keinerlei verwertbare Informationen geben und daher war er keine Hilfe.


Datum: 29.12.2015

Mein Bruder hat sich über Jahre hinweg von diesem Anwalt vertreten lassen in einem Fall von Patientenklage gegenüber einer St. Galler Ärzteschaft. Die Wechselwirkung von Medikamenten hat bei ihm mehrere Zentralvenenthrombosen im Auge ausgelöst, was letztlich zur IV führte. Er wollte für eine Abfindung kämpfen. Leider ist er von diesem Anwalt falsch beraten worden. Eine solche Klage ist praktisch aussichtslos, da die Ärzte-Lobby unantastbar bleibt. Ein in Auftrag gegebenes Gutachten bei einem anderen CH-Arzt in Luzern war letztlich wegen Befangenheit nicht zu gebrauchen. Die Aussagen des Anwalts waren oft irreführend und der zermürbende Kampf hat für meinen Bruder eine fatale Wendung genommen. Meine Mutter hat mehrere Zehntausend Franken in den Fall vorgeschossen; der Anwalt wusste, dass es sich um Pensionskassengelder ging, die es nicht zu verspekulieren gilt. Sie wird deshalb früher auf EL angewiesen sein. Am 20. August 2015 schrieb ich im Auftrag meines Bruders an den Anwalt, dass wir weiterhin auf einen Abschlussbericht und eine saubere Abrechnung (Kostenübersicht) warten. Per 30. August 2015 erhalte ich von ihm eine Kopie des Briefes an seinen Mandanten, dass er eine Antwort auf die gestellten Fragen per Mitte September 2015 zusammenstellen werde. Bis heute haben wir nichts erhalten. Wir bleiben dran.


Datum: 02.10.2014

Wir haben ihn zur Beratung betr. gemeinsames Scheidungsbegehren aufgesucht. Seine Berechnungen waren erst falsch, nach der zweiten hat er auf Rückfragen sehr parteiisch reagiert. Er benutzte Worte wie " angeblich", "demzufolge wäre..." etc. Als wir um eine erneute Berechnung baten, meinte er, dann müsste dies aber schnell geschehen, da er danach in die Ferien gehe und es demzufolge dann länger dauere. Wir gaben darauf den Auftrag umgehend, bekamen aber keine Antwort mehr. Nach seinen Ferien auch keine Antwort! Auch auf erneute Anfrage: keine Antwort! Wir haben ihm daraufhin mitgeteilt, dass wir uns anderweitig organisieren, da er auf unsere Mails nicht reagiere, auch darauf nichts! Auf eine telefonische Anfrage meinte die Sekretärin, er würde uns schriftlich orientieren. Darauf bekamen wir...nichts! Wenn man an einen solchen Anwalt gerät, hat man wirklich grosses Pech.